Hilfe fürs Selbstbewusstsein

Tema, Ghana :: Ein Team von der Logos Hope hilft bei einer Veranstaltung für mehr als 1000 Dorfschulkinder.

„Diese Kinder haben Minderwertigkeitsgefühle. Deshalb geht es hier nicht nur um Bildung, sondern auch um Psychologie“, erklärte Gideon Debrah, der Geschäftsführer der Stiftung DestyKids. Die Stiftung bat Schiffsmitarbeiter von der Logos Hope um ihre Hilfe bei einer Veranstaltung mit Essensausgabe für Schulkinder in der Volta-Region von Ghana. Als das Team ankam, war es überrascht, dass schon mehr als 1000 Kinder gespannt auf die Nachmittagsveranstaltung warteten.

Ländliche Schulen in Ghana haben weniger Mittel zur Verfügung als die in den Städten, etwa keine Computer und kein Internet. Deshalb fühlen sich die Kinder auf dem Land denen in den städtischen Schulen unterlegen und um diese Einstellung möchte sich die Stiftung DestyKids kümmern.

„Habt ihr die Kinder bei eurer Ankunft jubeln und schreien gehört? Wenn das nur wir wären, hätten sie das nicht gemacht“, ermutigte Gideon das Team. Die Kinder scharten sich um die Schiffsmitarbeiter, die sich vorstellten und ihnen auf einer Weltkarte zeigten, wo ihre Herkunftsländer liegen. Sie brachten den Kindern interaktive Lieder bei und spielten ihnen Geschichten mit einer Botschaft für ihr Leben vor. Nach dem Programm half das Team bei der Essensausgabe an die Kinder und spendete 30 Wasserfilter für ihre Schulen. Zusätzlich gaben sie fast 100 Paar „mitwachsende Schuhe“ an Kinder ohne Schuhe aus.

In Gideons Augen sind die Spenden und die Essensausgabe nur ein Teil des Puzzles. Sein eigentliches Ziel ist es, dass sich die Selbstwahrnehmung der Kinder verändert und die Aufmerksamkeit, die sie vom Logos Hope-Team bekamen, war für ihn ein großer Schritt in die richtige Richtung. „Ihr ahnt ja nicht, wie wichtig euer Besuch für diese Kinder ist. Wir sehen sofort eine große Veränderung in ihnen.“ Wenn sie merken, dass sie für Menschen aus der ganzen Welt wichtig sind, wird ihnen dabei klar werden, dass sie nicht weniger wert sind als andere.

 

By Rebecca G