Die unsichtbare Frau

Walvis Bay, Namibia :: Frauen aus der Bevölkerung erleben an Bord der Logos Hope ein herausforderndes Seminar

Der große Saal auf der Logos Hope war für die Veranstaltung „Frauen des Glaubens“ mit vierhundert Frauen aus Namibia bis zum letzten Platz gefüllt. Die Gastgeberin für das Abendprogramm, Kathy Mew aus den USA, erklärte dem Publikum: „Wir hoffen, wir haben Sie dazu ermutigt, dass Sie als die Frau leben, als die Gott Sie gedacht hat, und dass Sie die Kraft dazu haben, in ihrer Familie und Ihrer Gemeinde Ihre Frau zu stehen.“
 
Mehrere Frauen vom Schiff erzählten von ihren eigenen Erfahrungen als Christinnen und andere spielten in Anspielen biblische Frauen nach, die ihren Glauben auf einzigartige Weise gelebt hatten: Ruth, Esther, Deborah und Rahab.
 
Viele Teilnehmerinnen waren zu Tränen gerührt über den Videobericht „Die unsichtbare Frau“, in dem es um die Frustration darüber ging, dass Frauen in vielen Bereichen hart für ihre Familien arbeiten, was aber für andere unsichtbar bleibt. Sie wurden daran erinnert, dass ihr Opfer und ihre Pflichterfüllung in Wirklichkeit Gott gelten.
 
„Das war einfach wunderbar“, meinte Pastorenfrau Karen Smith. „In unserem arbeitsreichen Alltag erlebt das jede Mutter so, ob wir anerkannt werden oder nicht. Aber wir tun das nicht für unsere Familien, wir arbeiten für Gott. Ich danke meinem Herrn dafür, dass er mir das gezeigt hat.“
 
Eine andere Besucherin fand die Zeugnisse von Frauen in verschiedenen Lebensphasen sehr ansprechend. „Ich glaube, der Heilige Geist begegnet bei solchen Veranstaltungen jeder Frau da, wo sie gerade steht. Das nehme ich von diesem Abend mit, dass ich annehmen darf, wo ich gerade im Leben stehe. Und dass Gott mich gebrauchen kann, ganz gleich in welcher Lebensphase“, meinte die Frau lächelnd.

 

By OM International