Kirchenbauprojekt bringt Hoffnung zurück

Walvis Bay, Namibia :: Mitarbeiter von der Logos Hope renovieren eine baufällige Kirche in Namibia. Damit bringen sie auch einem trauernden Pastor und seiner Gemeinde die Hoffnung zurück.

Bei einem Kirchenbauprojekt wollten viele der aktiven jungen Leute an Bord der Logos Hope mitmachen und so konnte das Schiff eine Woche lang jeden Tag ein Bauteam in die Gemeinde Glaubensfels in der früheren deutschen Kolonie Swakopmund aussenden.
 
Die Gemeinde trifft sich in einem Anbau am Haus des Pastors. Das raue Atlantikküstenwetter hatte dem Dach aus Pappe und einer Plastikplane schwer zugesetzt und so riss das Helferteam zuerst schwungvoll die bisherige Struktur ab.
 
Als sie die modernden Balken und zerbrochenen Bretter, den zersplitternden Kunststoff und die zerschlissene Plane auf einen Haufen warfen, lernten sie gleich etwas über das Leben dort. Sie erfuhren, dass dieser „Abfall“ wertvoll war und als Baumaterialien an Menschen in den umliegenden Vierteln weiterverkauft werden konnte, die damit ihre Papp- und Wellblechhütten verstärken.
 
Bald wurde dem Team klar, dass es für Pastor Augustinus Geingob, der die Gemeinde vor 10 Jahren gegründet hatte, um mehr ging, als die Reparatur von Sturmschäden. Seine Frau war neun Monate zuvor gestorben und er und seiner Gemeinde erholten sich gerade erst von einer Phase der Niedergeschlagenheit und Motivationslosigkeit.
 
„Ich hätte die Kirche fast geschlossen“, erzählte der Pastor. „Meine Frau Olga hatte mich immer ermutigt, wenn ich schwach war. Sie war für die ganze Gemeinde wie eine Mutter gewesen. Ihr Tod war ein riesiger Verlust für uns.“
 
Als Pastor Augustinus fastete und im Gebet Gottes Willen suchte, erinnerte Gott ihn daran, dass er ihn zu den Menschen in Namibia berufen hat, von denen viele religiös sind, aber keine Beziehung zu Jesus Christus haben. Allmählich kamen die 120 Gemeindeglieder wieder regelmäßiger und die dunkle Wolke der Trauer hob sich von ihnen.
 
„Ich vermisse meine Frau immer noch, aber es ist nicht so schlimm wie am Anfang“, sagt der Pastor mit einem Lächeln. „Menschen sind stark und wir haben eine Menge zu tun, wenn wir im Dunkeln wie Lichter scheinen wollen. Ein solideres Gebäude ist ein guter Neuanfang für die Glaubensfels-Gemeinde.“

 

By OM International