Behandelt alle gleich

Durban, Südafrika :: Schiffsmitarbeiter leiten Kindern in einem stark vom HIV-Virus betroffenen Dorf im Umgang mit Aids an

„Behandelt alle Menschen gleich – mit Liebe, Würde und Respekt“, ermutigte Colyn Borlinghaus aus Deutschland, Kinder in einem Dorf bei Durban in einer Unterrichtseinheit über HIV und Aids.

HIV und Aids sind ein häufiges soziales und gesundheitliches Problem in Südafrika. Das Team von der Logos Hope besuchte ein Dorf, in dem etwa 30 bis 40 Prozent der Bevölkerung mit dem HIV-Virus infiziert sind. Das ist eine alarmierend hohe Zahl. Obwohl das Virus tödlich ist, kann die Krankheit mit Medikamenten behandelt werden, die die Lebenserwartung der Patienten stark erhöhen. Mit einem Sketch erklärte das Team den Kindern, was HIV und Aids wirklich ist und wie man sich vor dem Virus und seinen tödlichen Folgen schützen kann. Teammitglieder spielten in dem Sketch, der bei den Kindern gut ankam, den Körper, weiße Blutzellen, das HIV-Virus und Aids-Medikamente.

Die Kinder lernten in der Unterrichtseinheit auch, wie man sich mit der Krankheit anstecken kann und wie nicht. Viele Menschen, die darüber nicht Bescheid wissen, meiden Infizierte aus Angst vor Ansteckung bei normalen Sozialkontakten. Die Kinder spielten ein Quiz mit Fragen wie „Kannst du dich beim Fußballspielen mit einem HIV-positiven Menschen anstecken?“ oder „Kannst du dich im Bus neben jemanden setzen, der HIV-positiv ist?“ Die Kinder konnten darauf jetzt gut antworten und hatten verstanden, dass sie jedem gleich liebevoll und respektvoll begegnen sollten. Zum Abschluss bekam jedes Kind ein „Hoffnungsbuch“, ein Heft mit biblischen Geschichten und Rätseln, das die christliche Organisation OneHope zur Verfügung gestellt hatte, und das Bilderbuch „Brenda hat einen Drachen in ihrem Blut“, das Vorurteile abbaut und den Kindern beibringt, wie sie Menschen mit HIV und Aids annehmen können.

 

By Flora Man