Erster Besuch in Durban

Durban, Südafrika :: Die Logos Hope tritt ihren ersten Besuch in Durban an

Die Logos Hope hat in Durban angelegt, dem ersten von fünf Häfen, die sie in Südafrika besuchen wird. Die Stadt ist ganz anders als der vorangegangene Hafen in Mosambik und die Mannschaft freut sich darauf, Land und Leute nicht nur kennen zu lernen, sondern ihnen auch zu dienen.

Bei der Eröffnungsfeier erwähnte Ehrengast Sikhumbuzo Nene, Regierungsbeauftragter für Parks, Freizeit und Kultur, dass der Besuch der Logos Hope mit zwei anderen wichtigen Ereignissen zusammenfällt, die mit Büchern und Bibliotheken zu tun haben. Das erste ist die Internationale Bibliothekswoche und das zweite die größte Literaturveranstaltung in Afrika, bei der Schriftsteller aus dem ganzen Land zusammenkommen und sich über Gedanken und Erfahrungen austauschen. „Wir möchten Bücher und Wissen für jeden im Land zugänglich machen, sagte Sikhumbuzo Nene. Er stellte auch die „Containerbibliotheken“ vor, ein Konzept für Bibliotheken im ländlichen Raum oder ärmeren Vierteln, Einer der Gäste, Pastor Joseph, der schon auf der Doulos, dem Schwesternschiff der Logos, mitgearbeitet hatte, betonte auch die Bedeutung des schwimmenden Büchermarktes dafür, dass hochwertige Literatur und Bildung das Volk erreichen.

Durban ist auch für den südafrikanischen Logos Hope-Direktor Seelan Govender ein besonderer Ort, da er in der Stadt Phoenix nordwestlich von Durban aufgewachsen ist. „Ich erlebe eine Mischung von Emotionen, während meine beiden Welten aufeinander treffen und sich begegnen“, meint Seelan lächelnd und bezieht sich damit auf seine Heimatregion und die Logos Hope, auf der er seit Jahren lebt und arbeitet. „Wir können viel von Durban und seiner Bevölkerung lernen und wir hoffen, dass wir auch etwas bei denen bewirken, denen wir hier begegnen.“

Die Logos Hope ist im Hafen von Durban bis 3. April für die Öffentlichkeit zugängig.

 

By Flora Man