Bücher und Wasser

Maputo, Mosambik :: Der Minister für Kultur und Tourismus in Mosambik argumentiert, dass man Bücher und Wasser sehr wohl mischen kann

„Bücher und Wasser mischt man nicht. Sie können nicht den gleichen Raum einnehmen“, meinte Ehrengast Seine Exzellenz Silva Armando Dunduro, der Minister für Kultur und Tourismus in Mosambik. „Die Logos Hope hat diese Theorie jedoch mit ihrem schwimmenden Büchermarkt auf den Kopf gestellt.“ Nach diesem Scherz schallte bei der Eröffnungsfeier der Logos Hope am Donnerstag Gelächter durch das Publikum.

Die Mannschaft war ermutigt über die rege Beteiligung an der Eröffnungsfeier einschließlich der Botschafter von Angola, Mauritius, Italien und vieler weiterer Gäste. Die Rede des Ministers bestätigte den Schwerpunkt des Landes auf Bildung und Entwicklung. „Diese Priorität durchsetzen bedeutet Bildung bringen“, betonte Silva Dunduro, der auch an einer Führung durch die Lebensreise-Ausstellung teilnahm, in der anhand von Wandbildern die Geschichte des Verlorenen Sohnes thematisiert wird. Er bestätigte dem schwimmenden Büchermarkt und seiner Mannschaft, wie wichtig Bildung besonders für die jüngere Generation ist. Das ist auch die Bevölkerungsgruppe, um die sich die Logos Hope in Maputo verstärkt kümmern möchte. Für diesen Hafen sind viele Programme für Kinder und Jugendliche geplant. Der Nordire Matty Dornan vom Vorbereitungsteam für diesen Hafen hofft, dass so die Jugend befähigt wird, sich selbst aufmacht und die Hoffnung im Land weitergibt. „Die Schiffsarbeit hat eine Langzeitwirkung auf Menschen. Ich bete, dass sich durch diesen Besuch Leute von unserer Perspektive zum Sinn des Lebens anstecken lassen und anderen weiter dienen, auch wenn das Schiff weiterfährt“, sagte Matty.

 

By Flora Man