Von Hütte zu Hütte

Toamasina, Madagaskar :: Schiffsmitarbeiter gehen in einem Dorf von Hütte zu Hütte, kümmern sich um die Bewohner und beten für sie

Eine zweieinhalbstündige Anfahrt über holprige Straßen brachte ein Team von der Logos Hope in eine ländliche Gegend, in der nur Strohhütten und ein Schulgebäude stehen. Gemeinsam mit der Kirchengemeinde Victory Family Center, die das Dorf regelmäßig besucht, konnten die Schiffsmitarbeiter in ein echtes afrikanisches Dorf eintauchen und die Bedürfnisse der Menschen dort kennen lernen.

Obwohl die Dorfbewohner nicht viel besitzen, überraschten sie die Schiffsmitarbeiter mit ihrer Fröhlichkeit und ihrer positiven Grundeinstellung. Die Dorfbewohner luden sie freudig in ihre kleinen Hütten ein, die nur mit einem kleinen Tisch und einem Bett eingerichtet waren. Diese Hütten waren eine kombinierte Schlaf-Wohn-Küche auf kleinstem Raum. Mithilfe eines Dolmetschers konnten die Schiffsmitarbeiter erzählen, was sie tun, die Dorfbewohner ermutigen, biblisches Lesematerial verteilen und für die Familien beten. „Vielen Dank, dass ihr für euren Besuch bei uns so weit gereist seid“, meinte ein Dorfbewohner. „Möge Gott noch weitere Menschen durch euch segnen.“

Nach den Hausbesuchen organisierte das Team ein Programm für alle Dorfbewohner in der örtlichen Schule. Schiffsmitarbeiter und Dorfbewohner vertieften hier die Gemeinschaft durch Geschichten aus der Bibel und persönliche Berichte. Als Sveta aus Zentralasien die Geschichte von Noah und seiner Arche szenisch darstellte, traten selbst die älteren Dorfbewohner als Tiere auf und lachten sich dabei schlapp. In den Tagen darauf kamen weitere Teams von der Logos Hope in das Dorf, führten Sehtests für die Dorfbewohner durch und verteilten Lesebrillen. Die Gelegenheit, für diese Dorfbewohner zum Segen zu werden, ist die Anreise allemal wert.

 

By Flora Man